3. Reflexionstreffen der Lernpartnerschaften am 14. März 2014 im Bildungszentrum Salzkammergut in Ebensee

 

Neben der Reflexion und Besprechung der Lernpartnerschaften war bei diesem Treffen der Dialektforscher Kurt Druckenthaner zu Gast, um den Gebrauch des Dialekts zu thematisieren.

 

 

Es geht an:

 

Der Dialekt – bzw. die Umgangssprache – stellt oftmals eine große Herausforderung dar. Für viele Zugewanderte ist es schwer, die Personen, die in der Umgangssprache sprechen, zu verstehen. Das Verwenden des Dialekts bzw. der Umgangssprache kann als Ausschlussmechanismus wirken oder gar verwendet werden, viele Menschen sind aber auch gar nicht in der Lage so genanntes Schriftdeutsch zu sprechen.

Im zweiten Teil des Abends wurden – wie bei jedem Reflexionstreffen – die Lernpartnerschatften besprochen.

 

 

 

2. Reflexionstreffen der Lernpartner_innen am Freitag, 17. Jänner 2013 im Bildungszentrum Salzkammergut

 

Am Freitag, den 17. Jänner fand das 2. Reflexionstreffen der Lernpartnerschaften statt.

Dieses Mal war Judith Purkarthofer von der Uni Wien zu Gast, um mit den Teilnehmer_innen zum Thema „Mehrsprachigkeit und Spracherleben“ zu arbeiten.

 

 

Natürlich wurden – wie immer – die Lernpartnerschaften reflektiert und besprochen.

 

Auch dieses Mal war Assimina Gouma von der Universität Wien wieder dabei. In ihrer Forschung zum Projekt ESPRIS geht es um emanzipative Strategien für Migrant_innen beim Spracherwerb.

Das Freie Radio Salzkammergut war auch vertreten. Dort werden derzeit mehrsprachige Sendungen produziert, ein Teil der Radiobeiträge handelt von den Lernpartnerschaften.

 

 

Dinora Christina Cortes Contreras hat in der Pause ihre in Kolumbien handgefertigten Brillen und Uhren vorgestellt.

 

 

Die verwendeten Hölzer sind edle, unlackierte und FSCE zertifizierte Tropenhölzer, Reste aus der Möbelindustrie. Die Armbänder der Uhren sind innen aus weichem Ziegenleder und außen aus robustem Rindsleder. Die Uhrwerke werden in Japan hergestellt.

Maguaco ist eine kolumbianische Kunsthandwerk-Werstatt, die sich seit 2003 mit dem Design und der Herstellung von Mode-Accessoires aus Naturmaterialien beschäftigt. Maguaco erhielt bereits einige Auszeichungen.

 

 

4. Platz beim ESF Innovationsaward

 

Am Montag, 17. Juni 2013 hat sich beinahe das gesamte Team von ESPRIS zur Verleihung des ESF-Innovationsaward in der Urania in Wien eingefunden.

 

 

Im Rahmen einer kleinen Feier zeichnete Bundesminister Rudolf Hundstorfer innovative Beschäftigungs- und Bildungsprojekte aus, die aus Mitteln des ESF ermöglicht werden. ESPRIS errreichte den 4. Platz!

Wir freuen uns über diese Auszeichung für unsere Bemühungen rund um Mehrsprachigkeit und Spracherwerb!

 

 

Im Anschluss an die Preisverleihung interviewte Helmut Peissl von COMMIT ein Bibiana Klingseisen, der Leiterin der esf-Abteilung im BMASK, zu Themen rund um den Europäischen Sozialfonds.

 

 

Einen Radiobeitrag des Freien Radio Salzkammergut darüber finden Sie in Kürze auf dieser Homepage.

Treffen der Redakteur_innen beim Freien Radio Salzkammergut am Donnerstag, 30. Mai 2013

 

Die Redakteur_innen der mehrsprachigen Sprachlernsendungen treffen sich laufend beim Freien Radio Salzkammergut um ihre Ideen von Mehrsprachigkeit und Radioarbeit weiter zu entwickeln.

Der kreative und lustvolle Umgang mit Sprache und Radio steht im Vordergrund. Mit dieser kleinen Zettelwirtschaft lässt sich die Freude an der gemeinsamen Arbeit gut illustrieren.

 

1. Einschulungsworkshop der Redakteur_innen am Samstag, 16. März 2013

 

Der 1. Einschulungsworkshop der angehenden Redakteur_innen der 20-teiligen Sprachlern-Sendereihe „Sprachfrequenzen – A Host in Translation“ des Freien Radio Salzkammergut findet am Samstag, 16. März 2013 von 10:00 bis 15:00 Uhr im Freien Radio, Lindaustraße 28, 4820 Bad Ischl statt.